Das Traditionsderby findet dieses Jahr nicht statt

By 5. August 2020Fußball

VfB Fichte Bielefeld vs. DSC Arminia Bielefeld – Das Traditionsderby findet dieses Jahr nicht statt.

Letzte Woche kam die Nachricht vom DSC Präsidenten höchstpersönlich: „Die Vorbereitung ist komplett geplant. Keine Lücke.“

Dazu VfB Fichtes Fussballboss Jobst Hölzenbein: „Das ist sehr schade, gerade in dieser kuriosen Zeit. Es wäre möglich gewesen, zumindest einigen Zuschauern und auch per Liveübertragung vielen Zuschauern dieses immer beliebt gewesene Derby zu präsentieren. Es wäre nicht nur eine Ablenkung vom Corona-Alltag gewesen, den Bundesligaaufsteiger im Einsatz zu zeigen, sondern auch eine Möglichkeit in einer für uns sehr schweren finanziellen Situation eine kleine Einnahme zu generieren.

Aber es ist nicht nur schade, sondern auch sehr enttäuschend, nach so vielen Jahren, in denen ich mit Herzblut und enormen Zeitaufwand mit meinen vielen ehrenamtlichen Helfern, dieses Event auf die Beine gestellt habe, dass der DSC uns noch nicht einmal in der Planung vorsieht und für das Derby keine Lücke hat. Da fehlen mir die Worte.

Es zeichnete sich schon vor 2 Jahren ab, dass der Derbytermin keine wichtige Rolle mehr bei Arminia spielte und wir immer nehmen mussten was da kam“.

Das war mal ganz anders erinnert sich Hölzenbein: „Da wurde mit den Verantwortlichen von Arminia geplant und auch in schwierigen Situationen unseres Nachbarn war der VfB Fichte bereit damals sogar Aktien zu kaufen. Nach dem Umbau unseres Kunstrasens ließ sich der DSC unsere Rußheide als Teil des Nachwuchsleistungszentrums zertifizieren. Auch für die damals noch vorhandene U23 waren wir jederzeit bereit Termine zu verlegen und neue Spielpaarungen für unsere Mannschaften anzusetzen. Das wurde sehr gerne gemacht und im Gegenzug bescherte uns Arminia tolle Momente und interessante Persönlichkeiten, die auf der Rußheide zu Gast waren.

Ich muss das jetzt erstmal sacken lassen, dass gerade in dieser schweren Zeit auch für Amateurvereine, vielleicht sogar besonders für Amateurvereine beim Nachbarn kein Platz in der Planung ist. Damit ist alles gesagt“.

 

Ein kleiner Rückblick auf die letzten Jahre: