Auftaktderby: Victoria Clarholz reist zu Fichte Bielefeld

By 11. August 2019 Fußball

Autor: Bentrup / Röwekamp / FuPa
Foto: Henrik Martinschledde

 

Der VFB empfängt den TSV auf dem Kunstrasen und hat schwerwiegende Ausfälle zu verzeichnen.

Nach einem Jahr „Zwangsabstinenz“ ist der VfB Fichte zurück in der sechsten Liga. Zum Auftakt (11. August) hat der Spielplaner den „Hüpkern“ ein Heimspiel gegen die Victoria aus Clarholz beschert, welches auf dem Kunstrasen oberhalb der Rußheide ausgetragen werden muss, da die Stadt Bielefeld das Naturgeläuf aufgrund von Pflegearbeiten noch gesperrt hat.

„Wir sind aktuell bei 70 Prozent“, sagt Trainer Mario Ermisch über den Stand seines Teams. Während der Vorbereitung hätten zahlreiche Spieler Urlaub machen müssen, dazu kamen diverse Verletzungen. Besonders bitter: Konstantinos Papadopoulos zog sich im Training einen Kreuzbandriss zu und wird rund ein halbes Jahr ausfallen. „Dazu kommen noch weitere, verletzungsbedingt Ausfälle“, verrät Ermisch.

Victoria Clarholz sei eine gestandene Truppe. „Die spielen seit Jahren immer gegen den Abstieg und ein bisschen mehr“, sagt Ermisch, der auf die torgefährlichen Clarholzer Zwillinge Andreas und Eugen Dreichel ein Auge geworfen hatte. „Das stimmt, ich hätte sie gerne verpflichtet, aber sie haben sich entschieden, noch ein bisschen länger für Clarholz zu spielen. Das ist okay, deswegen haben wir jetzt keinen Stress“, so Ermisch. Jedoch müsse seine Mannschaft nun aufpassen, denn „die Dreichels sind immer für ein Tor gut.“

Für Christopher Hankemeier sind Testspielergebnisse „Muster ohne Wert“. Daher hat der Trainer des Westfalenligisten Victoria Clarholz nach der jüngsten 2:6-Schlappe gegen den SC Verl II auch nur einmal tief durchgeatmet und stellt vor dem Saisonauftakt am Sonntag beim VfB Fichte Bielefeld fest: „Wir haben gut und viel gearbeitet. Wir sind bereit.“

Neben der intensiven Arbeit an der Fitness haben die Clarholzer an der taktischen Weiterbildung gerade auch der vielen jungen Spieler gefeilt. Das Defensivverhalten in der Dreierkette war eine dieser Aufgaben, die das Trainertrio Hankemeier/Scharpenberg/Bollmann ihren Spielern vermittelt haben. Ob die Victoria beim Aufsteiger aus Bielefeld so oder wie gewohnt mit der Viererkette verteidigt, will „Hanki“ kurzfristig entscheiden. Mit Spielern wie Jannes Kohlmeier, Robin Steinkamp oder Marlon Herzog hat die Victoria hierfür auf jeden Fall personelle Alternativen hinzugewonnen.