VfB Fichte Bielefeld will sich in Westfalenliga etablieren

By 10. Juli 2019 Fußball

Erster Einsatz: Im Traditionsderby gegen Arminias Profis Ende Juni trat der VfB Fichte zum ersten Mal in der neuen Saison auf. Unser Bild zeigt eine Szene mit den Arminen Florian Hartherz (l.) und Keanu Staude(r.), sowie Marvin Paul (vorn) und Maxi Helf (hinten) vom VfB Fichte. Foto: Rudolf

 

Autor: Nicole Bentrup / FuPa

 

Nach dem Wiederaufstieg hofft Trainer Mario Ermisch möglichst schnell, eine Einheit formen zu können.

Der VfB Fichte Bielefeld ist zurück in der Westfalenliga. Wenn auch mit etwas Bonusspielzeit in der Relegation gegen den SC Obersprockhövel. Am Ende haben es die Mannen von Cheftrainer Mario Ermisch aber dennoch geschafft. Seit rund einer Woche befindet sich das Team nun in der Vorbereitung auf die neue Saison. Acht Spieler haben die Rußheide verlassen, zehn Kicker sind geblieben und zwölf neue Gesichter sind – Stand jetzt – hinzugekommen, darunter mit Torhüter Matti Kuuse, Innenverteidiger Niklas Wittmann und Alkan Görler drei alte Bekannte. „Wir sind aber noch auf der Suche“, sagt Ermisch, der nun auch einen Nationalspieler in seinen Reihen hat. Mit Vidoje Matic kommt ein Offensivmann, der in der DFB-Futsal-Nationalmannschaft aktiv ist. Ein bis zwei Topleute, so der Trainer, dürfen es aber noch werden.

Schnell eine »Einheit formen«

Einen ersten Eindruck des Leistungsvermögens seines Kaders konnte Ermisch während des Traditionsderbys gegen den DSC Arminia gewinnen, bei dem sich der VfB Fichte gut verkaufte. „Das war schon mal gut anzugucken, aber wir haben natürlich auch noch nicht groß trainiert. Wir müssen schauen, wie schnell wir eine Einheit formen können“, so der Coach. Nun gilt der Fokus aber der Westfalenliga, die in dieser Saison mit den beiden Bielefelder Teams VfB Fichte und VfL Theesen, dem SC Herford, Rödinghausen II, Delbrück, Tengern, Clarholz und Spexard durchaus ostwestfälisch geprägt ist. Besonders dürfte man sich rund um die Rußheide auf das Derby gegen Theesen freuen. „Aber auch die anderen Klubs sind attraktive Gegner“, sagt Fußball-Abteilungsleiter Jobst Hölzenbein, der sich über kurze Wege freut.

Kein weiterer »Betriebsunfall Abstieg«

Angesprochen auf das eigene Saisonziel hält Mario Ermisch sich noch etwas bedeckt. „Aufsteiger haben es immer schwer. Wir wollen so schnell wie möglich nichts mit dem Abstieg zu tun haben“, sagt er. Daneben sei die Westfalenliga eine „hochinteressante Klasse“. Bei den Meisterschaftsfavoriten möchte der Trainerfuchs keinen Namen nennen, stattdessen formuliert er es eher unverbindlich: „Die üblichen Verdächtigen.“ Insgesamt herrscht im Bielefelder Osten große Vorfreude auf die neue Saison. Der „Betriebsunfall Abstieg“ konnte innerhalb eines Jahres repariert werden und soll sich nach Möglichkeit nicht so schnell wiederholen. „Wir haben hier ein super Umfeld, tolle Bedingungen und eine überragende Sportanlage, genau das Richtige für die Westfalenliga“, betont Jobst Hölzenbein.

Neue Gesichter beim VfB Fichte: Co-Trainer Güven Aydin (o.v.l.), Arne Kampe, Vidoje Matic, Niklas Wittmann, Ulas Duran, Matti Kuuse, Can Dar, Cheftrainer Mario Ermisch. Kosta Papadopolus (u.v.l.), Alkan Görler, Batuhan Irmak, Batuhan Dogan und Kessington Uzana. Foto: Rudolf

 

Kader ohne Neuzugänge: Marvin Paul, Eicke Baehr, Orkun Tosun, Muhammet Ali Özel, Mert Cingöz, Jetfat Abrashi, Maximilian Helf, Marcel Rohde, Oguz Peker, Dennis Lobitz.

Neuzugänge: Matti Kuuse (SC Vlotho), Arne Kampe (Roland Beckum), Can Dar (BV Werther), Batuhan Irmak, Kessington Uzana (beide eigene U 19), Kosta Papadopolus (Roland Beckum), Batuhan Dogan (VfL Theesen), Khalil Rilane (TBV Lemgo), Vidoje Matic (SC Hicret), Niklas Wittmann (SC Herford), Nino Wemhöner (SV Rödinghausen II), Ulas Duran (VfL Theesen U 19).

Abgänge: Kayhan Kaya, Ugurcan Pehlivan, Ugur Pamuk (alle FC Türk Sport), Christopher Rump, Benjamin Mulamba (beide Roland Beckum), Fynn Vollmer, Davide Ayena (beide Post TSV Detmold), Deniz Aygün (SpVg. Steinhagen), Furkan Ars (Ziel unbekannt).

Das nächste Testspiel: Samstag (13. Juli), 16 Uhr, gegen Arminias U 19.