VfB Fichte Bielefeld: Großer Umbruch steht an

By 4. Juni 2019 Fußball

Autor: NW / FuPa / F: Bentrup

 

Westfalenliga-Aufsteiger meldet neun Abgänge und bislang drei externe Zugänge.
Im Tor soll es einen Konkurrenzkampf geben.

Westfalenliga-Aufsteiger VfB Fichte Bielefeld dauerte die Aufstiegsparty am Vatertag (30. Mai 2019) bis in die frühen Morgenstunden. „Erst haben wir noch an der Rußheide gefeiert, dann sind einige Jungs noch weiter gezogen“, erzählt Co-Coach Güven Aydin. Er selbst hätte es ruhiger angehen lassen. „Aus dem Alter der ausschweifenden Partys bin ich raus“, sagt er lachend. Aus Kreisen der Mannschaft war zu erfahren, dass die Feierlichkeiten in einem Szenelokal bis sechs Uhr andauerten. Nachdem nun Klarheit über die Ligazugehörigkeit herrscht, können sich die Verantwortlichen auch mit potenziellen Neuzugängen befassen. „Dadurch, dass es einfach nicht klar war, in welcher Liga wir spielen, war es nicht so einfach, Spieler zu verpflichten. Grundsätzlich sind wir auch noch mitten in Gesprächen und können zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht so viel sagen“, berichtet Aydin.

Kayhan Kaya zurück zu Türk Sport

Definitiv beim VfB Fichte bleiben Maxi Helf, Oguz Peker, Marcel Rohde, Orkun Tosun, Muhammet-Ali Özel, Marvin Paul, Eike Baehr und Dennis Lobitz. „Wir konnten das Stammpersonal halten“, freut sich Aydin. Die Rußheide verlassen dagegen Furkan Ars und Christopher Rump (beide zu Roland Beckum), Ugur Pamuk und Kayhan Kaya (beide FC Türk Sport), Ugurcan Pehlivan (Ziel unbekannt), Deniz Aygün (SpVg. Steinhagen), Mert Dar (SCB 04/26), Markus Oberwittler (VfR Wellensiek) und Davide Ayena (Post TSV Detmold).

Kuuse oder Kampe: Wer wird die Nummer 1?

Dafür sind mit Matti Kuuse (SC Vlotho) und Arne Kampe (Roland Beckum) zwei neue Torhüter fix, daneben wird Konstantinos Papadopoulos (Roland Beckum) kommen, der in der abgelaufenen Saison auf 17 Westfalenliga-Einsätze kam. „Sicherlich werden wir den Kader mit zwei oder drei A-Jugendlichen aufstocken und auch ansonsten noch auf dem Transfermarkt tätig werden“, sagt Aydin. Keeper Kuuse, der bereits vor seinem beruflichen Aufenthalt in der Schweiz lange beim VfB Fichte aktiv war, und Kampe sollen sich einen offenen Schlagabtausch um die Nummer eins im Tor liefern. „Wir schauen uns beide an und entscheiden dann“, sagt Aydin.