Neun Hövelhofer gleichen gegen Spitzenreiter VfB Fichte aus

By 2. Dezember 2018 Dezember 4th, 2018 Fußball

Autor: FuPa / NW / F: Rogala

Der Spitzenreiter VfB Fichte muss sich beim Hövelhofer SV mit einem 2:2 zufrieden geben

Landesliga-Aufsteiger Hövelhofer SV lieferte sich im Heimspiel gegen Tabellenführer VfB Fichte Bielefeld ein spannendes und packendes Duell, das mit einem 2:2-Unentschieden endete. Und die Gastgeber mussten sich diesen Punkt teuer erkaufen, denn mit Torhüter Bernhard Kemper und Chris Malena sahen gleich zwei HSV-Akteure im zweiten Abschnitt glatt Rot. „Nach meiner Meinung in beiden Fällen durchaus vertretbar“, gab Hövelhofs Trainer Björn Schmidt nach der Partie zu. Dennoch war er nicht sauer. Ganz im Gegenteil, „denn ich bin jetzt gerade noch so voller Euphorie, so dass ich meine Elf am liebsten mit Lob überschütten würde“, sagte er.

Der Grund dafür ist mehr als logisch, denn in der vierten Minute der Nachspielzeit erzwang seine Elf noch einen Strafstoß. „Auch davor haben meine Jungs in doppelter Unterzahl den Glauben an einen Punkt wachsen lassen“, sagte Schmidt. Der sah dann in besagter 94. Minute gleich zwei Foulspiele gegen den mitaufgerückten Torhüter Meyer und gegen Abwehrspieler Maik Peters. „Beide Fouls klar elfmeterwürdig“, so der Coach. Filipe Domingues schnappte sich den Ball und verwandelte anschließend zum umjubelten 2:2-Ausgleich, „als wenn er in seinem Leben noch nie etwas anderes gemacht hätte.“

Zuvor war der HSV gut ins Spiel gekommen, musste aber durch Rohde ein frühes Gegentor kassieren (6.), das Jonas Martens schon zwei Minuten später wieder ausglich. Noch vor der Pause nutzten die Gäste eine Unachtsamkeit des HSV durch Cingörz zur erneuten Führung. „Wir haben uns über die gesamte Spielzeit den Punkt verdient, auch zu neunt“, stellte Schmidt klar. Der muss nun im nächsten Spiel am kommenden Freitag in Kaunitz auf Kemper und Malena verzichten, „aber die Art, wie die Mannschaft auch in Unterzahl aufgetreten ist, macht dafür durchaus Mut.“

————————————————————————————————————————————————

Die Reise nach Hövelhof hatte sich die Mannschaft vom VfB Fichte ganz anders vorgestellt. Am Ende mussten sie sich nämlich – trotz doppelter Überzahl – mit einem 2:2 zufrieden geben.
„Das muss man jetzt nicht schön reden, wir machen einfach zu viele individuelle Fehler und laden den Gegner quasi zu den Toren ein“, berichtete VfB-Co-Coach Güven Aydin. Dabei begann die Partie ganz nach dem Geschmack der „Hüpker“.

Marvin Paul setzte Marcel Rohde gut in Szene und der ließ sich nicht lange bitten – 1:0 (6.). „Das war ein schön herausgespieltes Tor“, freute sich Aydin. Die Freude hielt allerdings nicht lange, denn nur zwei Minuten später verteilten die Defensivmänner des VfB Geschenke zum ersten Advent, die Jonas Martens zum 1:1 nutzte (8.).

Mert Cingöz brachte Fichte noch einmal in Führung (26.). „Ein verdientes Ergebnis zur Pause, aber danach vergeben wir dann einfach zu viele gute Möglichkeiten“, grantelte Aydin.
Hövelhof musste noch zwei Rote Karten einstecken, kam dann in der fünften Minute der Nachspielzeit jedoch noch zu einem Elfmeter, den sie zum 2:2 verwandelten.

Schiedsrichter: Thomas Kappek – Zuschauer: 100
Tore: 0:1 Marcel Rohde (6.), 1:1 Jonas Martens (8.), 1:2 Mert Detlef Cingöz (26.), 2:2 Eduardo Filipe Domingues (90. Foulelfmeter)

 

GALERIE Hövelhofer SV – VfB Fichte Bielefeld