VfB Fichte neuer Landesliga-Spitzenreiter

By 4. November 2018 Fußball

Autor: FuPa / NW / F: Rudolf

 

Beim 4:2 gegen den bisherigen Tabellenführer TuS Tengern zeigt der neue Primus VfB Fichte eine starke Leistung. Auf Coach Ermisch wirkt das Team immer gefestigter.

 

TuS Tengern – VfB Fichte Bielefeld 2:4

Nur eine Woche lang dauerte das Gastspiel des TuS Tengern an der Tabellenspitze der Landesliga. Am Sonntag Nachmittag unterlagen die Schützlinge Olaf Siewekes im Gipfeltreffen dem VfB Fichte Bielefeld mit 2:4 (0:1), womit die Mannschaft von Mario Ermisch – auch dank der Niederlage des VfL Holsen – die Tabellenführung übernahm.

„Es läuft immer besser, die Mannschaft hat die Aufgabe heute souverän gelöst“, freute sich der Coach des VfB Fichte nach dem verdienten Dreier. „Mit Fichte hat die bessere Mannschaft verdient gewonnen“, stimmte Olaf Sieweke seinem Kollegen zu.
Die Hausherren kamen nicht wie in den letzten Wochen in der Offensive in Schwung. Das lag an den sehr diszipliniert verteidigenden Bielefeldern mit den überragenden Innenverteidigern Muhammet-Ali Özel und Orkun Tosun. Nach 13 Minuten sorgte eben dieser Özel per Kopf nach einer schönen Freistoß-Hereingabe von Mert Cingöz das 0:1.

Der TuS Tengern mühte sich in den ersten 45 Minuten redlich, mehr als ein Giersdorff-Distanzschuss (29.) und ein Knicker-Kopfball (36.) sprangen bei den Bemühungen der Gastgeber aber nicht heraus. „Uns sind im Spielaufbau schlicht und einfach zu viele Fehler unterlaufen“, monierte Olaf Sieweke anschließend. Bis zur Pause war allerdings noch nichts entschieden.

Das änderte sich unmittelbar nach dem Wechsel, denn gleich zu Beginn der zweiten Hälfte sorgte Maximilian Helf mit einem Traumtor aus 20 Metern in den Knick für das frühe 0:2 (52.), nachdem ihm der agile Benjamin Mulamba das Leder maßgerecht serviert hatte. Die Hausherren steckten zwar nicht auf, kassierten aber nach einem zu kurzen Rückpass Nico Gerfens auf Alexander Fischer das 0:3 durch Mert Cingöz (68.).

Doch auch nach diesem deutlichen Rückstand spielten die Kleeblätter nach vorne und wurden durch einen wuchtigen Distanzschuss von Waldemar Jurez mit dem 1:3 (71.) belohnt. Doch die Bielefelder hatten prompt eine Antwort parat: Mulamba markierte das 1:4 (74.), nachdem Cingöz zuvor noch an dem stark reagierenden Alexander Fischer gescheitert war.

Der VfB Fichte hatte zuvor gute Kontermöglichkeiten ausgelassen und hätte auch noch gut und gerne das 5:1 erzielen können. Den Schlusspunkt einer unterhaltsamen Begegnung setzte aber der eingewechselte Joscha Kachel, der nach einem abgewehrten Zieba-Schuss zum 2:4 abstaubte.
„Die Mannschaft wirkt von Woche zu Woche gefestigter“, freute sich Mario Ermisch ach dem Sprung an die Tabellenspitze. „Jetzt gilt es in Kaunitz eine Reaktion zu zeigen“, blickte sein Gegenüber Olaf Sieweke schon der nächsten Aufgabe entgegen.

Zuschauer: 80
Tore: 0:1 Muhammet Ali Özel (12.), 0:2 Maximilian Helf (49.), 0:3 Mert Detlef Cingöz (65.), 1:3 Waldemar Jurez (69.), 1:4 Benjamin Fumu Mulamba (72.), 2:4 Joscha Kachel (90.)