VfB Fichte Bielefeld – BV Bad Lippspringe 2:0

By 29. Oktober 2018 Fußball

„Wir müssen viel mehr Tore machen, wir haben mal wieder unsere Chancen nicht genutzt.“ Mario Ermisch war nach dem 2:0-Erfolg seines VfB Fichte gegen den BV Bad Lippspringe grundsätzlich zufrieden, dennoch gab es mal wieder in puncto Chancenverwertung etwas zu beklagen.

Zurecht – von Anfang an war es ein Spiel auf ein Tor. Fichte erspielte sich beste Möglichkeiten im Minutentakt: Maximilian Helf scheiterte mit einem Fernschuss (4.), Marcel Rohde verpasste eine Flanke nur knapp (5.), und erneut Helf versuchte es nach einer Ecke per Fallrückzieher (8.).
Dann endlich klingelte es– Marcel Rohde wurde auf der rechten Seite freigespielt und setzte sich mit gutem Körpereinsatz gegen seinen Gegenspieler durch. Seine Hereingabe fand im Hintergrund Mert Cingöz, der aus 16 Metern humorlos per Flachschuss das 1:0 erzielte (28.). Auch nach diesem Gegentreffer konnten die Gäste aus Bad Lippspringe weiter keinerlei Torgefahr erzeugen, was Coach Ermisch sehr erfreute: „Wir haben im gesamten Spiel keine Torchancen zugelassen.“

Stattdessen suchten die „Hüpker“ weiter mit viel Tempo den Weg nach vorne: Benjamin Mulamba (31., 40., 43.), Rohde (39.) und Helf (42.) vergaben noch vor der Pause Möglichkeiten zu weiteren Treffern. Auch Torschütze Cingöz hatte noch eine Gelegenheit (45.) – kein Wunder, schließlich war der quirlige Linksaußen an nahezu jeder gefährlichen Aktion der Gastgeber beteiligt. „Gerade wenn wir aus einer strukturierten Ordnung heraus kommen, macht Mert das links vorne richtig gut“, freute sich Ermisch über die neue Offensivkraft.

Nur wenige Sekunden nach Wiederanpfiff scheiterte erneut Mulamba freistehend, Cingöz machte es wenig später besser: Nach einem tollen Pass in die Tiefe von Helf legte Rohde den Ball am Torhüter vorbei. Cingöz rauschte von hinten heran und schob die Kugel ins leere Tor (48.).
Fichte ließ weiter nicht nach, das 3:0 hätte zwingend noch fallen müssen: Rohde (57, 70.), Helf (79., 80.), Orkun Tosun per Elfmeter (81.), Cingöz per Freistoß, der eingewechselte Deniz Aygün (85.) – für die Tordifferenz wäre eine ganze Menge möglich gewesen.

Trotzdem zeigte sich Matchwinner Mert Cingöz auch angesichts seiner neuen Rolle sehr zufrieden: „Ich war ja auch als Außenverteidiger schon immer sehr offensiv, deshalb haben wir einfach mal versucht, mich ein Stück vorzuschieben. Und es klappt super.“
Auch Mario Ermisch zog ein positives Fazit: „Nach dem Sieg beim Spitzenreiter mussten wir wieder Boden unter die Füße kriegen. Das hat gut geklappt, wir sind das sehr vernünftig angegangen.“

_______________________________________________________________________________________

Der BV Bad Lippspringe musste am 12. Spieltag der Fußball-Landesliga-Staffel 1 beim Titelkandidaten VfB Fichte Bielefeld ran. Nach 90 Minuten stand die Erkenntnis, dass die 0:2-Niederlage absolut verdient war, aber sich die Pleite wenigstens in Grenzen hielt.

Mit Alessandro Palermo, Lukas Wefelmeier und Kenny Mulanksy kehrten drei Akteure in die Startformation zurück. Dazu meldete sich Alexander Schlei nach einer leichten Zerrung fit. Für den arg gebeutelten BVL ging die Verletzungsmisere allerdings munter weiter. Nach zehn Minuten musste Miguel Serafim runter. Und nach der ersten Halbzeit war auch für Wefelmeier das Spiel beendet. Bis dahin lagen die Kurstädter mit einem Treffer hinten. Fichte spielte sich nach 27 Minuten über die linke Seite frei, flankte und netzte durch Mert Cingöz ein. Zwei Minuten nach Wiederbeginn legten die Gastgeber nach. Bad Lippspringe verlor den Ball in der Zentrale und war nach einem Pass in die Schnittstelle der Abwehr nicht auf der Höhe. Wieder netzte Cingöz ein.

Dabei blieb es, weil Fichte kurz vor Schluss noch einen Strafstoß an den Pfosten setzte. „Wir haben wie erwartet gegen die beste Mannschaft der Liga gespielt. Wir hatten nicht den Hauch einer Chance. Wir hatten nicht eine einzige Torchance“, resümierte BVL-Coach Thomas Braun und fügte hinzu: „Wenn man dann noch fünf oder sechs Totalausfälle hat, kommt man für Punkte überhaupt nicht in Frage.“

Zuschauer: 80
Tore: 1:0 Mert Detlef Cingöz (27.), 2:0 Mert Detlef Cingöz (47.)

GALERIE VfB Fichte Bielefeld – BV Bad Lippspringe

Quelle: