Motor des VfB Fichte gerät ins Stocken

By 28. August 2018 Fußball

Autor: FuPa / F: Jörg Dieckmann

 

Landesliga: Nach zwei Niederlagen will man jedoch noch nicht von einer Krise reden

Als der VfB Fichte nach der guten Leistung beim 0:6 im Traditionsderby gegen Arminias Profis viel positive Rückmeldung bekam, hielt sich Fußball-Chef Jobst Hölzenbein spürbar zurück. „Ich bin erst zufrieden, wenn es demnächst auch in Tengern so gut läuft“, meinte Hölzenbein damals, wobei „Tengern“ nur als Beispiel für den generellen Liga-Alltag herhalten musste. Der hat den Westfalenliga-Absteiger nach zwei Niederlagen aus den ersten drei Partien schneller als erwartet eingeholt.

„Wir sind natürlich nicht zufrieden, wollen aber noch nicht von einer Krise reden“, erklärt Murat Karanfil, der indes zugibt, sich den Saisonstart „ganz anders“ vorgestellt zu haben. Doch nach dem souveränen 4:0-Auftaktsieg über Hövelhof ließen die Leistungen der Mannschaft sowohl beim 1:4 in Rietberg als auch beim jüngsten 0:2 daheim gegen Espelkamp einige Wünsche offen. „Ich höre immer, wer in unserem Kader so stark ist, dass er spielen muss . . .“, kommentierte Trainer Mario Ermisch die sonntägliche Heimpleite mit einer gehörigen Portion Sarkasmus – offenbar hält sich der eine oder andere Akteur des Landesligisten sich für besser als er in Wirklichkeit ist.

Murat Karanfil ist indes weiter von der Mannschaft überzeugt. „Es war uns allen klar, dass es eines gewissen Lernprozesses bedürfen würde, bis wir bei einhundert Prozent sind“, sagt er und konstatiert, „dass wir den Stand, den wir uns wünschen, noch nicht erreicht haben“. Dabei seien die beiden Niederlagen nicht an einzelnen Personen festzumachen. Orkun Tosun etwa, den Ermisch als Führungsspieler Nummer eins an die Rußheide geholt hat, mache seine Sache schon ganz gut. „Da geht allerdings sicher noch mehr, aber die Mannschaft muss ihn auch besser unterstützen“, so Karanfil, der aber beteuert, „dass wir alle weiterhin fest an uns glauben“.

Vielleicht nutzt das Team ja das Kreispokalspiel am Mittwoch beim Kreisligisten TuS Hillegossen, um einen Schritt weiterzukommen. „In so einer Partie kann man natürlich viel Selbstvertrauen tanken – vor allem was das Toreschießen angeht“, sagt Karanfil, nicht ohne natürlich darauf hinzuweisen, „dass auch ein Spiel gegen einen unterklassigen Gegner erst einmal gespielt werden muss“. Am Wochenende ist der VfB Fichte im Ligabetrieb dann spielfrei – eine gute Gelegenheit für Coach Ermisch, der Mannschaft noch einmal einen Schub zu geben.