VfB Fichte glücklos beim 2:2 gegen Spvg. Vreden

By 6. November 2017Fußball

Westfalenliga: Beim Tabellendritten bringen die Bielefelder eine 2:0-Führung nicht über die Zeit und spielen noch 2:2 +++ Menne sieht nach dem Abpfiff die Rote Karte

Nach einer 2:0-Pausenführung noch 2:2 gespielt – ein derartiger Spielverlauf kann einen Trainer schon mal in Rage bringen. Nicht so Mario Ermisch vom VfB Fichte, der das Resultat seiner Truppe bei der Spvg. Vreden als „am Ende in Ordnung“ bezeichnete. Allerdings nicht ohne darauf hinzuweisen, „dass wir in der ersten Halbzeit locker den Sack hätten zumachen können“.
Die Gäste gingen schon nach elf Minuten durch Clemens Bachmann in Führung, der, per Querpass schön frei gespielt von Jan Menne, aus fünf Metern einschob. Kurz darauf stand Bachmann sogar nur drei Meter und völlig blank vor der Vredener Hütte, köpfte aber links am Tor vorbei. Und als Menne allein mit dem Ball am Fuß auf den gegnerischen Torhüter zustrebte, brachte er es ebenfalls nicht fertig, auf 2:0 zu erhöhen. Immerhin machte es David Schwesig unmittelbar vor der Pause besser, als er einen Freistoß per Kopf ins Tor verlängerte.

 

Nach dem Wechsel drückten die körperlich robusten Gastgeber auf eine Ergebnisverbesserung, die ihnen durch Treffer von Korthals und Wiesweg (54. und 67.) auch gelang. Dennoch hätte der VfB Fichte drei Punkte mitnehmen können, wenn der Schiedsrichter den Gästen in der Nachspielzeit nicht einen nach Ermischs Auffassung klaren Foulelfmeter verweigert hätte: Jan Menne sei klar im Strafraum umgestoßen worden, so der Coach.

 

Nach dem Schlusspfiff kam es noch zu einer unerfreulichen Debatte mit dem Referee, im Zuge derer Menne wegen angeblicher Schiedsrichterbeleidigung die Rote Karte gezeigt bekam.

Tore: 0:1 Clemens Bachmann (12.), 0:2 David Schwesig (45.), 1:2 Jose Paul Zuniga Murillo (53.), 2:2 Romario Wiesweg (67.)