VfB Fichte ärgert sich über Punkteteilung

By 23. Oktober 2017Fußball

Westfalenliga: „Hüpker“ spielen nur 2:2 beim BSV Roxel

Der VfB Fichte – insbesondere Trainer Mario Ermisch – ärgerte sich über zwei verschenkte Punkte. Beim BSV Roxel im Münsterland mussten die „Hüpker“ schlussendlich in ein 2:2 einwilligen.

Es war zunächst ein gegenseitiges Abtasten beider Mannschaften, ohne nennenswerte Torraumszenen. Dennoch war der VfB die auffälligere Mannschaft. Es dauerte allerdings bis zur 22. Minute, bis die Gäste aus dem Bielefelder Osten jubeln konnten. Eine gute Kombination von Marvin Paul und Oguz Peker, der den Ball dann in den Sechzehner spielte, vollendete Furkan Ars zur Führung. „Wir haben das Spiel an sich kontrolliert“, berichtete Trainer Mario Ermisch. Doch dann sollte bereits nach 28 Minuten der Ausgleich fallen.

Allerdings mit einem Treffer, der durchaus der Sparte „Kurioses“ zuzuordnen war. „Ich kann es gar nicht so wirklich beschreiben“, suchte Ermisch nach den passenden Vokabeln, um dann festzustellen, dass „der Ball von einem Schienbein abprallte und dann irgendwie über Michael Arnolds ins Tor hoppelte.“ Seinem Keeper wollte Ermisch keinen Vorwurf machen: „Den kann er nicht halten.“

Bis zur Pause gab es dann hüben wie drüben keine weiteren großen Möglichkeiten. Bitter für den VfB Fichte war kurz nach der Halbzeit die Verletzung von Ars, der ausgewechselt werden musste. „Er hat sich das Knie verdreht. Der eingewechselte Niklas Szeleschus traf mit links zum 2:1 für den VfB (56.), doch neun Minuten vor dem Ende gelang Benjamin Leifeld mit einem Sonntagsschuss der Ausgleich. Zuvor hatte Jan Menne mehrfach die Möglichkeit, sein Team zum Sieg zu schießen. „Ärgerlich“, so Ermisch.

Zuschauer: 100
Tore: 0:1 Furkan Ars (22.), 1:1 Dickens Toka (28.), 1:2 Niklas Szeleschus (56.), 2:2 Benjamin Ronaldo Leifeld (81.)

Hier geht es zur FuPa.net-Seite…