Kampf der Giganten im Westfalenpokal

By 24. August 2017Fußball

Foto: Zobe / Bericht: FuPa – N. Bentrup

Der VfL Theesen empfängt heute um 18.30 Uhr den VfB Fichte +++ Live-Ticker und Video-Highlights

Zum innerstädtischen Derby zwischen dem VfL Theesen und dem VfB Fichte kommt es am heutigen Donnerstag um 18.30 Uhr an der Gaudigstraße. Beide Teams spielten in der vergangenen Saison noch gemeinsam in der Landesliga, nun treffen sie im Westfalenpokal aufeinander. Auf Grund der Tatsache, dass das Spiel zumindest theoretisch in die Verlängerung gehen könnte, wird auf Kunstrasen gespielt, da der VfL Theesen am Naturrasen nicht über Fluchtlicht verfügt.

„Ich erwarte, dass es ein extrem schwieriges Spiel wird“, sagt Theesens Pokalcoach Fynn Bergmann, der sich – genauso wie seine Mannschaft – auf den Fight gegen Fichte freut. „Wir gehen nicht als Favorit in dieses Spiel, aber wir alle wissen, dass der Pokal halt der Pokal ist“, sagt Bergmann. Insgesamt gehe der VfL entspannt an das Duell. „Wir stehen nicht unter Druck“, so Bergmann. Personell sieht es gut aus bei den Theesenern, die wohl mit dem gleichen Kader wie in der Liga gegen Rietberg antreten werden. Für „Königstransfer“ Marvin Höner kommt ein Einsatz noch zu früh. „Wir möchten da kein Risiko eingehen. Er soll erst mal richtig fit werden“, gibt Bergmann an.

Mario Ermisch, Trainer des VfB Fichte, freut sich ebenfalls auf das Match gegen den Kontrahenten aus dem Norden der Stadt. „Unser Ziel ist natürlich der Sieg, denn dann wartet aller Voraussicht nach in der zweiten Runde mit dem SC Verl ein sehr attraktives, aber auch schwieriges Los auf uns“, erzählt Ermisch. Doch bevor es gegen den Regionalligisten geht, muss zunächst der Landesligist besiegt werden. „Ich finde, es ist ein ganz witziges Los. Und es ist gut, dass das Spiel unter der Woche stattfindet, so haben wir kurze Wege“, sagt der Trainer der „Hüpker“. Den Gegner möchte Ermisch nicht analysieren. „Das kann und will ich nicht einschätzen. Wir gucken auf uns und wollen einen Schritt weiter kommen“, gibt er an.