VfB Fichte vor dem Tor zu harmlos

By 24. April 2017Allgemein

Landesliga: 0:1-Niederlage sorgt noch einmal für Spannung im Kampf um die Meisterschaft

Bielefeld (bazi). Es war eine ungewohnte Situation, mit der der VfB Fichte sich gestern auseinandersetzen musste, denn sie kamen mit einer 0:1-Niederlage im Gepäck aus Eidinghausen-Werste zurück. Für Trainer Julian Hesse war der Auftritt seiner Mannschaft einfach zu mutlos.

„Wir haben es nicht geschafft, unsere Qualität auf den Platz zu bringen. So etwas gibt es im Fußball, das kann mal passieren“, meinte Hesse. Chancen zum Sieg oder zumindest für einen Punktgewinn hatten die „Hüpker“. Ganz im Gegensatz zu den Gastgebern, denn die hatten über die gesamten 90 Minuten eigentlich nur ein paar Halbchancen, wie Hesse es beschrieb. Der VfB Fichte allerdings tat sich mit der Chancenverwertung unheimlich schwer. Kapitän Lennard Warweg hätte sein Team bereits nach 15 Minuten in Führung bringen können, doch als er allein auf den Torwart zulief, zeigte der Routinier Nerven. „Chief“ Sadicki war ebenfalls mehrmals in aussichtsreicher Position, doch der sonst so treffsichere Angreifer leidet derzeit unter dem „Thomas-Müller-Syndrom“ und trifft einfach nicht. Nach einer Ecke konnte Eidinghausen durch Behar Hiseni den Siegtreffer erzielen (75.).

„Wir müssen jetzt den Blick nach vorne richten und unsere Sinne wieder schärfen“, forderte Julian Hesse.

© 2017 Neue Westfälische
02 – Bielefeld Ost, Montag 24. April 2017