Souveräner Auftritt des Spitzenreiters

By 7. November 2016November 12th, 2016Fußball

Der VfB Fichte ist auch im Topspiel der Liga eine Klasse für sich. Die „Hüpker“ schlagen die SpVg. Steinhagen mit 2:0. Bachmann und Ars lassen ihre Farben jubeln

Von Nicole Bentrup

Bielefeld. Der VfB Fichte konnte auch im Topspiel der Landesliga seine Spitzenposition verteidigen und zeigte ein engagiertes und dominantes Spiel bei der SpVg. Steinhagen. Am Ende durften sich die „Hüpker“ über einen 2:0-Auswärtserfolg freuen.

„Unsere Mentalität ist momentan einfach richtig gut – und das bringen wir auch auf den Platz“, sagte VfB-Fichte-Trainer Julian Hesse nach dem Schlusspfiff und hatte dabei ein breites Grinsen im Gesicht. Fast über die gesamte Distanz hatte das Team aus dem Bielefelder Osten klare Vorteile gegenüber Steinhagen, wobei die Gäste sich in der Anfangsviertelstunde zunächst schwer taten. Folgerichtig gehörte die erste nennenswerte Torchance den Hausherren aus dem Kreis Gütersloh. Einen bösen Ballverlust von Baris Orhan im eigenen Sechzehnmeterraum nutzte Angreifer Dennis Bresser zu einem Torschuss aus kurzer Distanz, den VfB-Keeper Michael Arnolds zum Glück der Gäste entschärfen konnte. „Wenn wir da das Tor machen, verläuft das Spiel sicher anders“, sagte Steinhagens Trainer Daniel Keller.

Für den VfB Fichte war dies ein Weckruf, und fortan erspielte sie der Tabellenführer sich Torchance nach Torchance. Die wohl beste Möglichkeit hatte Volkan Ünal mit einem direkten Freistoß aus 25 Metern aus zentraler Position, den er flach aufs Tor brachte. SpVg.-Keeper Pascal Sanker musste sich mächtig strecken. Fichte hatte im ersten Durchgang deutlich mehr vom Spiel, Steinhagen besann sich auf die Verteidigung und mögliche Konterchancen. Das 0:0 zur Pause war für Fichte zu wenig und für Steinhagen schmeichelhaft.

Nach dem Seitenwechsel sollte sich das Bild verfestigen. Die „Hüpker“ zeigten tolle Kombinationen sowohl über die rechte, als auch über die linke Seite. Eine scharfe Hereingabe vom Timur Rieger nutzte Clemens Bachmann zum überfälligen 1:0 (56.). Danach waren Chancen zunächst Mangelware. Aus dem Nichts tauchte Steinhagens Jochen Pape völlig frei vor Arnolds auf, der jedoch auf dem Posten war und auch diese hochkarätige Chance zunichte machte (70.). „Das war eine wichtige Szene für uns“, urteilte Hesse.

Der VfB Fichte schüttelte sich kurz und spielte sofort direkt wieder stark nach vorne. Nach einem perfekt über die Abwehr gechippten Ball von Baris Orhan behielt Furkan Ars die Nerven und drosch das Leder aus kurzer Distanz zum 2:0 in die Maschen (73.). Damit war die Messe gelesen. Der eingewechselte „Chief“ Sadicki hätte sogar noch das 3:0 erzielen können, schoss jedoch nach gutem Doppelpass mit Ars nur Schlussmann Sanker an (86.).

„Wir hatten erst unsere Probleme ins Spiel zu kommen, haben Steinhagen dann aber über 70 Minuten im Griff gehabt. Ich bin insgesamt wirklich sehr zufrieden“, so Julian Hesse. „Einen großen Leistungsunterschied habe ich heute nicht gesehen“, meinte dagegen Daniel Keller.
© 2016 Neue Westfälische
02 – Bielefeld Ost, Montag 07. November 2016