Drittes Spiel – dritter Sieg

By 29. August 2016November 8th, 2016Fußball

Fußball-Landesliga: Der VfB Fichte dominiert auch die Partie gegen Aufsteiger SpVg. Brakel und gewinnt am Ende 3:2. Trainer Hesse hadert jedoch mit der Defensivarbeit
Von Nicole Bentrup

Bielefeld. Den Saisonstart nach Maß haben die „Hüpker“ am Samstag gegen Aufsteiger Brakel perfekt gemacht. Der dritte Sieg im dritten Spiel. Das hätte – punktetechnisch – nicht besser laufen können.

„Heute bin ich einfach mit den drei Punkten zufrieden. Wie sie entstanden sind, fand ich nicht ganz so schön“, sagte Trainer Julian Hesse nach 90 schweißtreibenden Minuten. Seine Mannschaft war zwar über die gesamte Distanz spielbestimmend, doch gerade in der Defensive schlichen sich teilweise Fehler ein, die die Gäste förmlich zu Chancen einluden. „Wir haben defensiv nicht so intensiv verteidigt und einfach zu wenig Druck nach einem Ballverlust aufbauen können“, erklärte Hesse.

Das Spiel bei extrem sommerlichen Temperaturen war in der Anfangsviertelstunde eine klare Angelegenheit für die Hausherren. Furkan Ars, der wieder einmal ein Aktivposten im VfB-Spiel war, nahm eine Flanke von Clemens Bachmann am zweiten Pfosten volley, scheiterte mit Aktion jedoch am Keeper der SpVg. Brakel (5.). Die nächste dicke Chance zur Führung hatte Maneke Bondzio-Becker, doch sein Torschuss wurde im letzten Moment geblockt (10.). Das Tor lag also in der schwülwarmen Luft und es sollte fallen – allerdings, aus VfB-Fichte-Sicht, auf der falschen Seite. Mit einem Flachschuss von der rechten Seite traf Brakels André Schmitt ins lange Eck (20.). Lennard Warweg mit einem wuchtigen Linksschuss glich den Rückstand wieder aus (28.). „Jetzt sind wir wieder wach, Männer“, brüllte Außenverteidiger Timur Rieger nach dem Tor über den Platz. Erneut Warweg leitete die dann folgende VfB-Führung ein, indem er wunderbar auf Volkan Ünal durchsteckte, der aus kurzer Distanz einschob – 2:1 (35.). Die Freude sollte nicht lange währen, denn erneut Schmitt glich noch vor der Pause aus.

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. Fichte blieb die spielbestimmende Mannschaft und belohnte sich schließlich mit dem zweiten Treffer Lennard Warwegs, der eine Sadicki-Flanke volley ins Netz hämmerte (75.).

„Wir hatten uns vorgenommen, die Geduld zu bewahren und ruhig zu bleiben. Das solche Spiele kommen werden, war klar“, so Julian Hesse.

 

© 2016 Neue Westfälische
02 – Bielefeld Ost, Montag 29. August 2016