Auch VfB Fichte in 2. Kreispokal-Runde dabei

Verfasst von 31. August 2017Fußball

3:0-Sieg bei TuS Eintracht Bielefeld
Starker Eintracht-Keeper
Alle Tore in der letzten halben Stunde
Tore & Highlights bei FuPa TV

 

Der VfB Fichte Bielefeld zog als letzter Club in die 2. Runde des Bielefelder Kreispokals ein. Beim drei Klassen tiefer spielenden TuS Eintracht Bielefeld wurde der Westfalenligist aber erst spät seiner Favoritenrolle gerecht. FuPa TV präsentiert die Highlights dieser Begegnung.

Gleich vom Anpfiff weg übernahm der VfB Fichte das Zepter und übte Druck auf den A-Kreisligisten aus. Dabei kam die Mannschaft von Trainer Mario Ermisch zu zahlreichen Chancen – die beste davon war ein Kopfball von Jannik Welkener an die Latte des Eintracht-Tors. Was die Gäste ansonsten vom Führungstreffer abhielt, war einerseits der Schiedsrichter, der Fichte insgesamt vier mal einen Treffer wegen Offensivfoul und Abseitsstellung verweigerte. Zum anderen erwischte Eintracht-Torhüter Markus Oberwittler einen wirklich guten Tag und hielt seine Mannschaft mit zahlreichen Paraden lange Zeit im Spiel. Schon bald machte sich Frust bei den Fichte-Spielern breit, der Unparteiische musste wegen Meckerns Gelbe Karten zeigen. Kurz vor der Pause setzte zudem teils starker Regen ein.

Im zweiten Durchgang fiel zunächst ein weiterer Abseitstreffer, ehe schließlich Furkan Ars den Westfalenligisten in der 64. Spielminute erlöste. Da war nun also die Führung des Favoriten, doch sollte sicherheitshalber noch nachgelegt werden. Dies geschah zehn Minuten später in Person von Jannik Welkener, der in der ersten Halbzeit noch Pech beim Lattentreffer hatte. Endgültig den Deckel drauf machte dann der in der 79. Minute eingewechselte Alpay Arslan mit dem Treffer zum 0:3 in der Schlussminute.

„Das Pokalspiel gegen Fichte war wichtig für die Mannschaft und den Verein“, betonte Eintracht-Trainer Ioannis Christodoulou. „Wir hatten uns gut auf den Gegner vorbereitet und haben es dem Gegner schwer gemacht. Fichte hatte natürlich viel Ballbesitz, aber wir haben das wirklich gut gemacht. Lange Zeit das 0:0 zu halten, war okay.“ Ein Sonderlob hatte Christodoulou auch für die Leistung von Torhüter Oberwittler zu verteilen.
„In der zweiten Halbzeit wollten wir ein bisschen mutiger werden. Nach einer Stunde war dann allerdings auch nicht mehr die nötige Kraft da. Fichte spielt immerhin drei Ligen höher. Deren Qualität war zu sehen und das 0:3 war denn auch verdient.“